Landkreis Ebersberg Landkreis Ebersberg

Bayerischer Hebammen Bonus- Angebot boomt.

Meldung vom 16.09.2018 Seit dem 1. September können freiberufliche Hebammen in Bayern einen Hebammenbonus in Höhe von jährlich 1.000 Euro beantragen. Die Ministerin erläuterte: "Unser Ziel ist es auch, mehr freiberufliche Hebammen für eine Tätigkeit in der Geburtshilfe zu gewinnen. Zugleich schaffen wir einen Anreiz für einen Verbleib in der Geburtshilfe. Damit erhalten wir auch künftig das flächendeckende Angebot an geburtshilflichen Leistungen in ganz Bayern. Alle Schwangeren und Mütter in Bayern sollen die Betreuung durch Hebammen bekommen, die sie benötigen."

Wappen_Staatsministerium.png

Huml: Bereits 75 Anträge auf Bayerischen Hebammenbonus gestellt - Gesundheitsministerin: Der Bonus ist auch ein Signal der Anerkennung für den Einsatz der Hebammen

Anspruchsberechtigt sind neben freiberuflichen Hebammen auch angestellte Hebammen, wenn diese neben ihrer Festanstellung noch freiberuflich in der Geburtshilfe tätig sind. Voraussetzung ist in beiden Fällen, dass Arbeitsstätte bzw. Niederlassung und Hauptwohnsitz in Bayern liegen.

Den Antrag für den Bayerischen Hebammenbonus sowie Antworten auf die häufigsten Fragen und die Kontaktdaten der Servicestelle Hebammenbonus finden Sie unter www.hebammenbonus.bayern.de.
Die Prämie wird rückwirkend beantragt. Deshalb sind auch Nachweise der Hebammen über deren freiberufliche Tätigkeit in der Geburtshilfe für das vorangegangene Jahr beizufügen. Der Antrag ist an das Landesamt für Pflege in Amberg, das für die Gewährung des Bonus zuständig ist, zu schicken. Übergangsweise wird das Verfahren dann am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bearbeitet.

vollständige Pressemitteilung