Landkreis Ebersberg Landkreis Ebersberg

Aktuelles aus der Gesundheitsregion plus Ebersberg

Wappen_Staatsministerium.png

Bayern erweitert Motivations-Kampagne für Corona-Impfungen - Gesundheitsminister Holetschek appelliert an Bürger: Werden auch Sie Impfbotschafter

26.07.2021: Bayern weitet seine Motivations-Kampagne für Corona-Schutzimpfungen aus. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek sagte am Montag in München: „Wir beginnen jetzt mit der nächsten Stufe unserer Motivations-Kampagne, die Ende Juni an den Start gegangen war. Damit wollen wir vor allem die Bürgerinnen und Bürger motivieren, die noch unentschlossen sind, ob sie sich impfen lassen wollen oder jene, die schlicht nicht daran denken oder vermeintlich keine Zeit haben, sich impfen zu lassen.“
Wappen_Staatsministerium.png

Zum Ferienstart: Holetschek ruft zu Corona-Impfungen auch in den Ferien auf - Bayerns Gesundheitsminister: Umsicht und Vorsicht sind auch im Urlaub geboten

25.07.2021: Zum Start der Sommerferien in Bayern diese Woche ruft Gesundheitsminister Klaus Holetschek die Bürgerinnen und Bürger zum Impfen gegen das Coronavirus auf und mahnt zu Umsicht und Vorsicht im Urlaub. Holetschek betonte am Sonntag: „Es war noch nie so leicht wie jetzt, eine Corona-Impfung zu bekommen. Corona macht keine Ferien, und auch unsere Impfangebote sind in den Ferien weiter für alle Impfwilligen offen. Dieser Sommer ist ein Impf-Sommer.“
Wappen_Staatsministerium.png

Holetschek: Pflegebedürftige Menschen insbesondere bei Hitzeperioden schützen - Bayerisches Gesundheitsministerium bietet mit dem Projekt "KlapP" Online-Schulungen und Informationsmaterial an

23.07.2021: Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek setzt sich verstärkt dafür ein, pflegebedürftige Menschen vor den Folgen starker Hitze zu schützen. Holetschek betonte am Freitag in München anlässlich der Neuauflage der Broschüre "Häusliche Pflege bei Hitzeperioden": "Der Klimawandel und seine Folgen stellen uns vor große Herausforderungen: So treten vermehrt Extremwetter und Hitzeperioden auf. Hohe Temperaturen stellen besonders für ältere und betreuungsbedürftige Menschen eine große Belastung dar. Gerade bettlägerige Menschen und Menschen mit Demenzerkrankungen sind hier stark gefährdet."
Wappen_Staatsministerium.png

Holetschek: "Impfen to go" nimmt Fahrt auf - Bayerns Gesundheitsminister anlässlich des Besuchs einer Sonderimpfaktion vor einem Supermarkt in Dachau: Landesweit bereits zahlreiche kreative Ideen für Impfangebote vor Ort - Impfkampagne mit bekannten Persönlichkeiten wird ausgeweitet

22.07.2021: Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek appelliert an die Menschen, die vielfältigen Sonderimpfaktionen in allen Regionen des Freistaats aktiv wahrzunehmen. Holetschek betonte am Donnerstag anlässlich des Besuchs einer Sonderimpfaktion vor einem Supermarkt im oberbayerischen Dachau: "Das 'Impfen to go' im Freistaat nimmt richtig Fahrt auf. Ich bin begeistert von den vielen kreativen Ideen der Impfzentren und unserer Partner für Impfangebote vor Ort. Ich appelliere an die Menschen in Bayern, die noch unentschlossen sind oder zweifeln, diese Impfangebote wahrzunehmen."
Wappen_Staatsministerium.png

Holetschek: Corona-Impfangebot in Krankenhäusern erneut erweitert - Bayerns Gesundheitsminister: Außerdem gibt es eine Sonderimpfaktion für neue Auszubildende der Kliniken

19.07.2021: Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat gemeinsam mit der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) das Corona-Impfangebot in den Kliniken erneut erweitert. Holetschek betonte am Montag in München: „Die Krankenhäuser im Freistaat können alle Patientinnen und Patienten nach einer Beratung auf deren Wunsch gegen das Coronavirus impfen. Neu ist jetzt, dass es in einer Klinik eine Erstimpfung geben kann, ohne dass dort zwingend auch die Zweitimpfung erfolgen muss. Vielmehr können die notwendigen Zweitimpfungen ab sofort auch in Impfzentren durchgeführt werden.“
Wappen_Staatsministerium.png

Holetschek wirbt nachdrücklich für Corona-Schutzimpfung - Bayerns Gesundheitsminister anlässlich eines Besuchs des Impfzentrums Weiden: Impfangebote vor Ort werden massiv ausgeweitet

17.07.2021: Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek wirbt bei den Bürgerinnen und Bürgern nachdrücklich dafür, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Holetschek betonte am Samstag anlässlich eines Besuchs des Impfzentrums in Weiden in der Oberpfalz: "Unser Ziel ist es, bis zum Herbst möglichst viele Bürgerinnen und Bürger in Bayern vollständig gegen Corona zu impfen. Um die Impfbereitschaft zu steigern, weiten wir unsere Impfangebote massiv aus und machen sie flexibler."
Wappen_Staatsministerium.png

Holetschek für Verbesserung der Versorgung von Post-COVID-Patienten - Bayerns Gesundheitsminister: Förderinitiative mit fünf Millionen Euro gegen Corona-Langzeitfolgen - Bewerbungen für Versorgungsprojekte bis 31. Oktober möglich

16.07.2021: Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek legt zur Verbesserung der Versorgung von Patienten mit Corona-Langzeitfolgen ein gezieltes neues Förderprogramm auf. Ab sofort können sich Anbieter der medizinischen Versorgung mit Projekten zum sogenannten Post-COVID-Syndrom für eine Förderung durch den Freistaat bewerben. Der Minister betonte am Freitag in München: „Unser Ziel ist es, jetzt die Weichen zu stellen für Fragen, die uns auch dann noch beschäftigen werden, wenn die akute Pandemie schon überwunden sein wird. Wir wollen praktische Ansätze finden, wie wir Therapien fördern und möglichst in die Regelversorgung übernehmen können.“
Wappen_Staatsministerium.png

Holetschek setzt sich für den weiteren Ausbau der medizinischen Versorgung von Amputationspatienten ein - Bayerns Gesundheitsminister besuchte die Fachklinik Osterhofen im niederbayerischen Landkreis Deggendorf

15.07.2021: Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek setzt sich für den weiteren Ausbau der medizinischen Versorgung von Amputationspatientinnen und -patienten ein. Darauf hat der Minister am Donnerstag bei einem Besuch der Fachklinik Osterhofen im niederbayerischen Landkreis Deggendorf hingewiesen. Holetschek betonte: „Die Fachklinik Osterhofen hat ein hochspezialisiertes Angebot der Amputationsmedizin und der multimodalen Schmerztherapie. Sie genießt dank ihrer hervorragenden Qualität einen sehr guten Ruf. Das zeigt sich auch in der Belegung der Betten: Im Jahr 2019 wurden knapp 1.300 Patientinnen und Patienten an der Fachklinik behandelt.“
Wappen_Staatsministerium.png

Holetschek treibt den Ausbau der stationären Versorgung im ländlichen Raum weiter voran - Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister bei der offiziellen Einweihung des Erweiterungsbaus am Krankenhaus Freyung

15.07.2021: Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek treibt den Ausbau der stationären Versorgung im ländlichen Raum weiter voran. Der Minister betonte am Donnerstag anlässlich der offiziellen Einweihung des Erweiterungsbaus am Krankenhaus Freyung: „Wir investieren kontinuierlich in die Zukunft unserer Krankenhäuser, auf dem Land und in der Stadt. Die Baumaßnahme am Krankenhaus Freyung ist ein wesentlicher Baustein der grundlegenden Neustrukturierung der Krankenhausversorgung im Landkreis Freyung-Grafenau. Wir verbessern damit das stationäre Versorgungsangebot für die Bürgerinnen und Bürger deutlich.“